DRGs / PEPPs

Die pauschale Vergütung der Leistungen macht es notwendig, Vergleiche zwischen der Preiskalkulation und der eigenen Kostensituation anzustellen.

Dies gilt nicht nur für die somatischen Krankenhäuser bei der Betrachtung der DRGs, sondern auch für psychiatrische Einrichtungen, in denen die Einführung der PEPPs begonnen hat.

Wir unterstützen Sie kompetent in den Krankenhäusern bei Ihren Vorhaben zur Umsetzung aussagefähiger Kosten- und Leistungsrechnungen, zum Aufbau von patientenbezogenen und DRG-/ PEPP-bezogenen Kostenträgerrechnungen und zur DRG-/ PEPP-Kalkulation im Einzelfall.

Dabei kommen eigens entwickelte Tools im Rahmen unseres GOBnet und unserer Benchmark-Projekt zum Einsatz. Hierdurch lassen sich Unzulänglichkeiten in der Kostenausgliederung und der Kostenzuordnung ausgleichen. Daneben kann die Validität der eigenen Daten geprüft werden, um eine solide Ausgangsbasis für die Kalkulation zu erhalten.

Ziel der Maßnahmen ist es, ein internes Budgetierungssystem zu etablieren, welches automatisch Chancen und Risiken von (Fall-) Entwicklungen aufzeigt und eine zielgerichtete Entwicklung des Krankenhauses unterstützt.

Wir bieten Ihnen folgende Dienstleistungen an:

  • Kostenkalkulationen
  • Kosten- und Leistungsrechnungen
  • Begleitung beim Aufbau einer Kostenträgerrechnung
  • Begleitung bei der Implementierung eines Budgetierungssystems
  • Begleitung bei der DRG-/ PEPP-Kalkulation