Bewertung der pauschalierten Entgelte in der Psychiatrie (PEPP) - Neue Minuten für 2015!

Personalbedarfsermittlung im GOBnet

Neben den Personalbindungsminuten für die Somatik stehen Ihnen für psychiatrische Einrichtungen auch aktuelle PEPP-Minutenwerte zur Verfügung. So können Sie schon jetzt, vor der verbindlichen Einführung der pauschalierten Entgelte in der Psychiatrie, Berechnungen nach der neuen Systematik durchführen. Ihnen stehen Minutenwerte für die nachfolgenden Berufsgruppen zur Verfügung:

  • Arztdienst
  • Pflegedienst-/ Erziehungsdienst
  • Psychologen
  • Sozialarbeiter, Sozial-/ Heilpädagogen
  • Physikalische Therapie
  • Ergotherapie
  • Andere Therapien

 

Budgetierung im GOBnet

Die Erlösermittlung für die pauschalierten Entgelte in der Psychiatrie (PEPP) können Sie einfach über unser Modul "Budgetierung" im GOBnet durchführen.

Hier können AEB-Daten aus dem psychiatrischen Entgeltsystem ausgewertet werden, um so das über die PEPPs finanzierte Personal zu ermitteln. Dafür ist ein separates Budget (PEPP-Budget) anzulegen. In dieses Budget kann wie gewohnt ein E1-Datensatz mit den PEPP-Daten importiert und anschließend ausgewertet werden. In unserem Handbuch zur Budgetierung sind alle Schritte dazu detailliert aufgeführt. Sie finden es in der Budgetierung unter dem Menüpunkt „Hilfe".

Wenn Sie die neue PEPP-Budgetierung ausprobieren möchten, schalten wir Sie gerne für eine kostenlose Testphase frei. Bitte kontaktieren Sie uns.